Mit Physiotherapie den Ursachen von Schmerzen begegnen

CRANIOSACRALE THERAPIE

Craniosacrale Therapie ist eine ganzheitliche manuelle Behandlungsform und gilt als Teilbereich der Osteopathie. Sie bezieht sich auf den Bereich zwischen Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) und der dazwischen befindlichen Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit. Die Craniosacrale Therapie beruht darauf, dass sich die rhythmischen Pulsationen des Liquors auf das äußere Gewebe und die Knochen übertragen und ertasten lassen.

In Dysfunktion geratene Strukturen (etwa durch Stress, Sturz, Geburt) führen zur Abschwächung und Veränderung des craniosacralen Rhythmus. Diese Veränderungen werden vom Therapeuten durch Ertasten wahrgenommen. Die Behandlung erfolgt dann durch minimale Zug- und Druckkräfte durch Handflächen und Finger, die vom Patienten als äußerst wohltuend und entspannend wahrgenommen werden.

Eine normale craniosakrale Behandlung dauert 1 Stunde, wobei die Kosten in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen werden.